Die Welt der Finanzen aus der Sicht eines Investors | Wohlstandsbildner-Podcast

By Andreas Ogger

Listen to a podcast, please open Podcast Republic app. Available on Google Play Store.


Category: Investing

Open in Apple Podcasts


Open RSS feed


Open Website


Rate for this podcast

Subscribers: 2
Reviews: 0

Description

In diesem Podcast geht es um puren Vermögensaufbau: strategisch klug, ethisch beanstandungsfrei und effektiv. Das begeistert auch Finanzmuffel und inspiriert Profis. Investor und Privatpilot Andreas Ogger spricht über Wohlstandsbildung, die weit mehr ist als nur mehr Geld auf dem Weg vom Geldanleger zum Investor. Denn wer heutzutage nicht investiert, verliert garantiert.

Episode Date
#19 Wie findet man einen guten Steuerberater?
1351
Viele Steuerberater sind keine Berater, sondern nur Buchhalter, die Belege zuordnen und damit überbezahlt sind. Ein guter Steuerberater heftet keine Belege ab (das machen seine Assistenten, die nur Buchhalter gelernt haben), sondern er stellt Dich und Dein Unternehmen gut auf und hilft Dir zu wachsen. Diese zwölf Kriterien, die einen guten Steuerberater auszeichnen, können eine hilfreiche Richtlinie sein für Deine Suche nach dem geeigneten Steuerexperten.
Jul 03, 2020
#18 Wie viel ein 1,0-Abitur mit Vermögensaufbau zu tun hat
1319
Investorenbildung bekommt man in keiner Schule, und trotzdem können Investoren eine Menge davon lernen, wie aus einem durchschnittlichen Schüler ein Einser-Kandidat wird: Im Bezahl-Abo von Welt online ein Interview geht es nicht um finanzielle, sondern um schulische Bildung und um lebensnahe Strategien, den eigenen Notendurchschnitt zu pushen. „Der naheliegende und trotzdem ungewöhnliche Weg zum Einser-Abitur“, so könnte das Projekt eines cleveren Schülers umschrieben werden. Ein erhellendes Interview mit einer direkten Gegenüberstellung von Schulbildung und Wohlstandsbildung.
Jun 12, 2020
#17 Vermögensaufbau - Was ist das?
875
Was ist „Vermögensaufbau“? Die Frage ist alles andere als trivial; wäre die Antwort jedem klar, hätten wir in Deutschland und weltweit nicht diese weit aufgeklappte Schere zwischen „arm, abhängig und zwangsweise arbeiten“ und „vermögend, frei und spaßweise aktiv sein“. Hier nun eine Definition für Vermögensaufbau, die so einfach wie überraschend daherkommt - und große Konsequenzen nach sich zieht, was man danach noch als wirklich wertvoll empfindet.
Jun 05, 2020
#16 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [5.1/4]
1916
1. Wie eine Ich-bin-Aussage auch Investoren hilft, nur die besten Gelegenheiten auf den Tisch zu bekommen. +++ 2. Der Prozess zur Lebensaufgabe und das Raten hat ein Ende: Wie der Lebenssatz zum roten Faden des Lebens wird. https://wolfgangsonnenburg.com/power-of-purpose/. Empfehlungscode für 10% Nachlass: WB2020. +++ 3. Geldanlagen als Demonstration von Sinn und Sein – und obendrein krisensicher.
Jun 01, 2020
#15 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [5/4]
1222
Der Corona-Lockdown und der ganze damit einhergehende Verzicht waren so gesehen ein Segen, um uns in Erinnerung zu bringen, welch ein Genuss es ist, Wahlfreiheit im Leben zu haben. Es geht um die Freiheit aus einem Angebot an Möglichkeiten wählen zu können. Und jetzt spreche natürlich nicht über Parteiwahlen oder die Wahl einer Regierung, denn da stellt sich sowieso die Frage, wie frei wir überhaupt sind bei dem politischen Angebot, das uns zur Wahl unterbreitet wird. Aber ich will nicht jammern, im Vergleich zu anderen Gesellschaften dürfen wir schon ein wenig mehr das Gefühl haben, wählen zu können.
May 26, 2020
#14 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [4/4]
1027
Heute verlagern wir heute den Fokus mal konsequent auf etwas Erfreuliches, wie nämlich Vermögensaufbau auch in schwierigen Zeiten entspannt gelingt. Themen heute sind: „6 Schlaglichter für effektive, lebendige Vermögensbildung“, außerdem „Rezepte sind bequem, machen aber abhängig“ und „Wie Geld per Autopilot mehr wird“. Das sind recht große Themen mit weitreichenden Konsequenzen, daher wird dieser Podcast etwas länger.
Apr 20, 2020
#13 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [3/4]
1239
Mir als ehemaligem Therapeuten fällt in Coronazeiten auf: Alle Welt spricht von einem Impfstoff, der uns von der Virusplage befreit und in so manchem Auge auch leuchtende Dollarzeichen aufblitzen lässt, nicht nur in dem von Donald Trump. Und man spricht von Quarantäne, Abstand, Ausgangssperre, Mundschutz und Desinfektion, denn eins ist klar: Die Mikrobe ist der Feind. Wenn wir den vernichten, geht`s uns gut und alles kommt wieder ins Laufen. Ganz ehrlich, in Anlehnung an die Erkenntnisse von Claude Bernard scheint mir das ein etwas unvollständiges, wenn nicht sogar ein antiquiertes Bild zu sein.
Apr 06, 2020
#12 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [2.1/4]
939
Sklavendienst nannte man es in der Frühzeit, im Mittelalter hieß es Frondienst, heute ist es der Schuldendienst. Wie sehr Schulden versklaven – seien es Schulden aufs Eigenheim oder aufs eigene Geschäft oder seien es die Schulden des Arbeitgebers, der jetzt reihenweise Leute entlassen muss –, die Fremdbestimmung durch Schulden bekommen jetzt in Coronazeiten viele zu spüren, deren Einkommen weggebrochen ist oder Kurzarbeitergeld hinten und vorne nicht für Zins und Tilgung und zum Leben reicht.
Mar 30, 2020
#11 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [2/4]
906
Das öffentliche Leben, wie wir es kennen und für selbstverständlich gehalten haben, dieses Leben wurde mit der Corona-Krise weitgehend stillgelegt. Ganz ehrlich: Ich finde das so einschränkend wie jeder andere auch, aber viele, auch ich, sehen gleichzeitig eine andere Seite: Endlich kann mal ausgeatmet werden in einer von Wettbewerb, Selbst- und Zeitoptimierung gefangenen und vom Wachstumszwang regierten Gesellschaft, die nur noch Luft einsaugt, um sich aufzublasen, weil sie sich nur noch mit dieser Art Dauerspannung selbst spürt.
Mar 27, 2020
#10 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [1.2/4]
897
In der Einleitung dieser Reihe ging es um den transformativen Charakter von Erkenntnissen, die große Sprünge möglich machen hoch auf eine neue Bewusstseins-, Frequenz- und Energieebene, und das unmittelbar und völlig mühelos. So ein Geschenk wünschen wir uns natürlich alle, und tatsächlich steht uns das auch jederzeit zur Verfügung, diese Art von Erweiterung der eigenen Möglichkeiten, diese Art von viel mehr Klarheit und Bewusstsein. Das alles umgibt uns ständig und steckt vielleicht im nächsten Zeitungs- oder Internetartikel, der mir ins Auge fällt, in einem Podcast, der mir per WhatsApp empfohlen wurde, in der Bemerkung eines Menschen, der neben mir in der S-Bahn sitzt, in der Radiowerbung vor den Nachrichten oder manchmal auch nirgends, weil mir aus scheinbar heiterem Himmel eine Idee kommt, die alles verändert. Sie lauern also überall und ständig, diese Gelegenheiten zu transformativem Fortschritt, und trotzdem gehen wir meistens an ihnen vorbei. Warum ist das so? Warum scheinen wir den mühsamen Weg von Change, von Lernen aus Versuch und Irrtum zu bevorzugen, wenn es doch so einfach sein kann? Es gibt nämlich eine Bedingung, wobei Bedingung jetzt schon wieder so anstrengend klingt, und das ist es nicht – nein, sagen wir lieber: es gibt aber eine Voraussetzung, um das Geschenk solcher Geistesblitze überreicht zu bekommen: Man muss reif und bereit sein für so eine Information oder Erkenntnis, denn nur dann bin ich überhaupt in der Lage, ein Geschenk als solches zu erkennen und für mein Leben als wichtig zu erachten, als wertvoll und nützlich. Und was ist es nun, was mich reif und bereit macht, was mir die Augen und Aufgeschlossenheit gibt für einen Gedanken, für eine Idee, die alles transformiert und mein Leben ohne jeden Aufwand komplett neu ausrichtet?
Mar 23, 2020
#9 Wohlstandsbildung in Zeiten einer Pandemie [1/4]
684
Die Wohlstandsbildner-Podcast-Reihe mit Andreas Ogger in Zeiten einer Viruskrise, die uns beeindruckend zeigt, dass die Börse mit Mikroben nicht gut umgehen kann, dass wir nichts bekommen ohne sein Gegenteil, dass eine Badehose viel mit Sklaventum zu tun haben kann und warum ich in dem Ganzen gar nicht so viel Schlamassel, sondern eine Menge Wohlstandsbildung sehe, die ein ganzes Portfolio transformieren könnte. Wem das Wort „Portfolio“ fremd ist: Das ist der Korb, den du für deine Geldanlagen geflochten hast, damit da irgendwann nur noch goldene Eier drin liegen. Über diese goldenen Eier gerade in Zeiten einer Pandemie reden wir später auch noch. Diese Podcast-Reihe in vier Teilen geht auf ganz grundsätzliche Dinge ein rund um Vermögensbildung und Aufbau von Geld, bleibt also auch dann aktuell, wenn niemand mehr über Coronaviren spricht. Ich beziehe mich jetzt zwar auf diese besondere Pandemie-Zeit, aber sie ist austauschbar mit jeder anderen Krise, die noch kommen wird. Und sie werden kommen, immer schneller sogar, was ich nicht bedenklich, sondern natürlich finde: Die Menschheit auf diesem Planeten ist so kräftig am Hobeln, dass es immer mehr Pausen brauchen wird, in denen die Späne abtransportiert werden.
Mar 21, 2020
#8 Berufsunfähigkeitsversicherung
473
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger: Reden wir heute über die Berufsunfähigkeitsversicherung oder kurz: BU – ein widerwilliges, widersprüchliches, teures Thema für viele Menschen und die größte und wichtigste Cashcow für Versicherungen. Kaum ein Produkt der Finanzwelt spielt so mit der Angst vor Armut, Verelendung und Not wie die BU. Ich zitiere die Aussage einer Versicherung im Internet im Jahr 2020: „Das ist die wahrscheinlich wichtigste Versicherung von allen. Statistisch gesehen ist jeder Vierte irgendwann einmal betroffen.“ Potzblitz, ein Viertel der gesamten Bevölkerung soll also berufsunfähig geworden sein? Oder was bedeutet „irgendwann einmal betroffen“? Diese Statistik würde ich auf jeden Fall anfordern, doch wie auch immer: Angst war noch nie eine gute Entscheidungsgrundlage, oder? Ich werde als Wohlstandsbildner so oft um Rat gefragt, dass ich jetzt einmal ein paar Fragen dazu stelle, um eine neue Perspektive zu eröffnen für die, die vor der Entscheidung stehen: BU sinnvoll? Ja oder nein?
Mar 18, 2020
#7 Zins oder Ertrag
660
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger, der sich als Investor frech traut, einen Anspruch von teilweise 2-stelligen Renditen zu erheben. Reflexartig denkt da mancher Anleger, ich müsse ein Glücksspieler, Blockchain-Spekulant, Währungshändler und sowieso ein Großmaul sein. Und weil es sich bei der Unterscheidung zwischen Zins und Ertrag um ein derart wichtiges und manchmal verwirrendes Thema handelt, gibt es heute eine Podcast-Episode nur dazu; dafür habe ich das Skript eines älteren Videos, das sicher nicht alle gesehen haben, weitreichend überarbeitet. Klären wir also ein für alle Mal, was der Geldanleger mit Zinsen und der Investor mit Erträgen zu tun hat. Und das ist nichts weniger als die Frage über Sein oder Nichtsein eines gelingenden Vermögensaufbaus.
Mar 07, 2020
#6 Meike fragt, wann Investieren Sinn macht
1019
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger, heute mit dem Thema: Wann ist der beste Zeitpunkt einer Investition und warum kann es riskant sein, wenn man sein Geld so lange wie möglich auf dem Konto lassen will. Es geht um die Frage einer Frau, die investieren will, wir nennen sie hier einfach mal Meike, auch wenn sie anders heißt. Meike ist über die Hinweise in meinem Finanzseminar auf eine Vermögensanlage gestoßen. Die meisten meiner Podcasts verdanken übrigens ihre Existenz genau solchen Fragen – Fragen, die mir zeigen, was Menschen in der heutigen Geldwelt beschäftigt und Fragen, die manchmal unfreiwillig demonstrieren, woran es Deutschland wirtschaftlich mangelt, um noch in den besten Wirtschaftsnationen unserer Welt mitspielen zu können.
Mar 06, 2020
#5 Das Coronavirus – Ein Winzling crasht globalisierte Märkte…
997
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger, heute mit einer eher nachdenklichen Episode zum aktuellen Geschehen rund um das Coronavirus, das sich anschickt die Welt zu erobern. Ich will einmal vier Perspektiven als Wohlstandsbildner zu dem Thema einnehmen. In jedem Fall bin ich dankbar, dass uns ein winziges Virus einen großen Spiegel vorhält, und was wir in dem Spiegel sehen, ist nicht unbedingt angenehm – er erinnert uns nämlich an eine Zeit, gar nicht so lange her, in der wir uns unser Wertebewusstsein nicht durch die billige Arbeit anderer Länder geleistet haben. Nun ist das anders, jetzt zahlen wir einen Preis dafür, der Leben kosten kann.
Feb 29, 2020
#4 Die schleichende Enteignung – Inflation
740
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger zum Thema Inflation, und zwar allgemein in unserem Land, aber viel wichtiger: wie sich die Inflation in unserem ganz persönlichen Leben direkt auswirkt. Ganz ominöses Thema, das bis heute über 80 % der Menschen überfordert. Nur wenige wissen wirklich, was Geldentwertung bedeutet und ziehen daraus Konsequenzen für ihren Vermögensaufbau.
Feb 28, 2020
#3 Warum Lottogewinne selten und gefährlich sind
542
Ich sitze auf dem Ergometer im Fitnessstudio und strampele vor mich, da erscheint auf dem Bildschirm an der Decke ein Untertitel im Rahmen einer Nachrichtensendung. Ich lese und staune: „Finanzstudie: Viele Deutsche spielen Lotto“. Da musste ich erst mal meine Umdrehungszahl herunterfahren. Was ist bloß los mit den Deutschen? Ich dachte mir, Italien, Spanien und Amerika wären der Hotspot der Lotto-Glücksritter; sind denn jetzt auch die sonst als so solide geltenden Deutschen massenhaft dem Glücksspiel verfallen, einem Glücksspiel, das dem Staat die Taschen füllt, dessen Gewinnchancen so vernichtend klein sind?
Feb 27, 2020
#2 „Ich bin ein freier Investor“
262
In diesem Wohlstandsbildner-Podcast geht es um nichts weniger als um das große Ganze, nämlich um eine Art Manifest für Investoren als Leitlinie für mein Handeln als Investor.
Feb 21, 2020
#1 Warum Zinsen unser ganzes Leben im Keller bleiben werden
313
Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger an einem Sonntag, den der winterliche Nebel zukleistert, also an Fliegen, wie es geplant war, nicht zu denken ist. Umso schöner, sich mit ein paar spannenden Studien zu beschäftigen wie der wirklich aufsehenerregenden von Paul Schmelzing.
Feb 19, 2020
#0 Premiere: Der Wohlstandsbildner-Podcast mit Andreas Ogger
167
Die Welt der Finanzen aus Sicht eines Investors, der ein Ziel hat: natürlich Vermögen aufzubauen! Und zwar strategisch klug, ethisch beanstandungsfrei, sehr effektiv und im Einklang mit allen Gesetzen, d. h.: Die Vorgaben des Gesetzgebers sind hier nur der kleinste Teil. Es geht auch um Gesetze, ohne die kein einziges Molekül existieren würde – und schon gar kein Geld.
Feb 18, 2020